Für Sie persönlich da

Meldung

„Sommeredition in der Mühle“ des Wirtschaftsforums Alzey-Worms

Thema "Rekrutierung heute – Stellen erfolgreich ausschreiben" stieß auf große Resonanz bei den Unternehmen

Auditorium

Christoph Heuer referierte in Mathis´ Wiesenmühle in Kettenheim über erfolgreiche Stellenausschreibungen.

Foto: WfG Alzey-Worms / Axel Schmitz

Erneut hatte die Wirtschaftsförderungs-GmbH für den Landkreis Alzey-Worms (WfG) ein für die Unternehmen spannendes Thema für das jüngste Wirtschaftsforum Alzey-Worms gewählt: „Rekrutierung heute – Stellen erfolgreich ausschreiben“. Landrat Ernst Walter Görisch und WfG-Geschäftsführerin Kerstin Bauer konnten mehr als 50 Unternehmensvertreterinnen und –vertreter aus vielen verschiedenen Branchen in Mathis´ Wiesenmühle in Kettenheim begrüßen. „Der Mangel an Fachkräften und wie man sie gewinnen kann stellt die große Herausforderung für die Betriebe dar“, so der Landrat in seiner Begrüßung. Mit dem Wirtschaftsforum Alzey-Worms bietet die Wirtschaftsförderungs-GmbH für den Landkreis (WfG) den ansässigen Betrieben aktuelle Themen und die Gelegenheit, andere Unternehmen kennen zu lernen.

Mit Christoph Heuer vom Institut der deutschen Wirtschaft in Köln hatte die Wirtschaftsförderungs-GmbH einen kompetenten Fachmann als Referenten des Abends gewinnen können. Der Themenbereich Rekrutierung ist ein Schwerpunkt in seiner Tätigkeit als Researcher für das Kompetenzzentrum Fachkräftesicherung (KOFA). Mit zahlreichen anschaulichen Beispielen aus der Praxis konnte er seinem Publikum in der Wiesenmühle gute Tipps mit auf den Weg geben.

„Verabschieden Sie sich von ´Das haben wir schon immer so gemacht´“, lautete eine wichtige Empfehlung. Der Arbeitsmarkt habe sich umgedreht, heute könnten sich die Bewerber die Jobs aussuchen. Entscheidend sei daher, sich als Arbeitgebermarke gut zu präsentieren. Dies könne auf einer guten Karriereseite geschehen, die Interessenten anspreche. Rekrutierung über das Smartphone erleichtere vor allem Jugendlichen den Zugriff auf Stellen. Christoph Heuer empfahl die Entwicklung einer kurzen, markanten und einprägsamen Kernbotschaft, die dennoch authentisch sei und dem potentiellen Mitarbeiter größtmögliche Freiheit signalisiere: „Mach was du willst, aber mach es bei uns“. So laute beispielsweise der Slogan des Instituts der deutschen Wirtschaft.

Anhand der fünf W – Wer sind wir, welche Position vergeben wir, was haben wir zu bieten, wen suchen wir, wohin gehen die Bewerbungsunterlagen – erläuterte er den Aufbau einer perfekten Stellenanzeige. Hierbei durchaus erlaubt: mit Provokationen Aufmerksamkeit zu wecken und dann Benefits für die Bewerber darzustellen. Empfehlenswert sei auch, das Ganze mit Bildern von Mitarbeitern in realen Arbeitssituationen zu illustrieren. Bewerber könnten sich so besser mit dem Unternehmen identifizieren, wenn sie sähen, „die ticken so wie ich“. Was heute allerdings garantiert nicht mehr funktioniere seien Anzeigen nach dem Motto „Du bietest alles, wir bieten nix“. Wer immer noch die berühmte „eierlegende Wollmilchsau“ suche, werde heute nicht mehr erfolgreich sein, gab Christoph Heuer den Unternehmen mit auf den Weg.  

Begrüßung Referenz

Landrat Ernst Walter Görisch und WfG-Geschäftsführerin Kerstin Bauer begrüßen den Referenten Christoph Heuer.

Foto: WfG Alzey-Worms / Axel Schmitz

Referent

Referent Christoph Heuer erläutert die schwierige Situation auf dem Fachkräftemarkt in Deutschland.

Foto: WfG Alzey-Worms / Axel Schmitz 

 Ambiente Wiesenmühle

Die Gäste des Wirtschaftsforums nutzen das schöne Ambiente von Mathis´ Wiesenmühle zum regen Austausch.

Foto: WfG Alzey-Worms / Axel Schmitz

 
Wirtschaft - 03.09.2019

Wir verwenden Cookies

Unsere Website verwendet Cookies, um dadurch den bestmöglichen Service zu bieten und ein optimiales Nutzererlebnis zu ermöglichen. Mehr erfahren zu Cookies
Es kommt außerdem Matomo zum Einsatz, um anonyme Daten über Website-Nutzung und -Funktionalität zu sammeln. Diese Daten helfen uns bei der Verbesserung des Angebotes. Matomo verwendet "Cookies", die 13 Monate in Ihrem Browser gespeichert werden. Indem Sie auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden, dass Ihre Cookies für den Einsatz von Matomo verwendet werden. Mehr erfahren zu Matomo


Suche
Informationen rund um Rheinhessen