Für Sie persönlich da

Meldung

Vier Unternehmen mit Wirtschaftspreis "regio-effekt 2017" ausgezeichnet

Landkreis verleiht zum vierten Mal den begehrten Titel

Sieger regio-Effekt 2017

Die vier Siegerunternehmen des Wirtschaftspreises "regio-effekt 2017" gemeinsam mit Landrat Ernst Walter Görisch und WfG-Geschäftsführerin Kerstin Bauer (li.): v. l. n. r. Tobias & Melanie Jung (Weingut Jung & Knobloch), Wilma Guckert (Wellnessfriseur Style and Beauty Wilma Guckert), Stefan Jungk (JUWÖ Poroton-Werke Ernst Jungk u. Sohn GmbH), Personalleiter Thomas Frohnert (Trans Service Team GmbH)

Foto: WfG Alzey-Worms / Axel Schmitz


Die Gewinner des Wirtschaftspreises "regio-effekt 2017" des Landkreises Alzey-Worms wurden am 22. November 2016 in der Kreisverwaltung in einer feierlichen Abendveranstaltung prämiert. Von den insgesamt 23 teilnehmenden Unternehmen setzten sie sich in den vier Kategorien durch. Ausgezeichnet wurden Wellnessfriseur Style and Beauty Wilma Guckert aus Gundheim in der Kategorie "Starke Kleine" (< 10 Beschäftigte), das Familienweingut Jung & Knobloch aus Albig in der Kategorie „Starke Kleine“ (10 bis < 50 Beschäftigte), die JUWÖ Poroton-Werke Ernst Jungk u. Sohn GmbH aus Wöllstein in der Kategorie „Dynamischer Mittelstand“ (50 bis < 250 Beschäftigte) sowie die Trans Service Team GmbH mit Firmenzentrale in Worms und Betriebsstätten im Landkreis, u. a. in Alzey, in der Kategorie „Die Leuchttürme“ (≥ 250 Beschäftigte). Vier beeindruckende Unternehmen, die sich dem Wettbewerb gestellt hatten und sich durch besonderen unternehmerischen Erfolg auszeichnen, soziale Verantwortung im Betrieb für die Ausbildung sowie die Beschäftigung älterer Arbeitskräfte im Betrieb übernehmen, sich auch im Landkreis gesellschaftlich engagieren und Maßnahmen zum Umwelt- und Ressourcenschutz umgesetzt haben.  

Enge Ergebnisse

In jeder der Kategorien war es ausgesprochen eng. Ein Feld aus mehreren Spitzenreitern habe der Jury die Entscheidung nicht leicht gemacht, betonte Landrat Ernst Walter Görisch. Sie hätten den Preis ebenso verdient. So war es auch Kerstin Bauer, Geschäftsführerin der Wirtschaftsförderung Alzey-Worms und verantwortlich für die Wettbewerbsdurchführung, ein besonderes Anliegen, alle 23 beeindruckenden Bewerber-Unternehmen mit Einblicken in das Geschäftsfeld und Engagement vorzustellen.

Leistung würdigen

Die zum vierten Mal vergebene Auszeichnung soll die Bedeutung der Wirtschaft im Landkreis unterstreichen, die Leistung der Betriebe herausstellen und in besonderer Weise anerkennen. „Unsere Region braucht auch in Zukunft international wettbewerbsfähige Unternehmen, um ihren Wohlstand zu halten und Lösungen für zentrale Herausforderungen in den Bereichen Energie, Klimaschutz, Mobilität, Gesundheit und demografischer Wandel zu entwickeln“, betonte Landrat Ernst Walter Görisch bei der Preisverleihung den Stellenwert der heimischen Wirtschaft. Dabei ging er anhand wirtschaftlicher Rahmendaten auch auf die Wirtschaftsstärke des Landkreises ein, die das Resultat der Anstrengung vieler und zuvorderst dem Engagement der Betriebe zu verdanken sei.

Stolze Sieger

Der seit 1996 in Gundheim ansässige Wellnessfriseur Style and Beauty Wilma Guckert bietet mit fünf Mitarbeiterinnen seinen Kunden Beauty und Wellness von Kopf bis Fuß. Die Jury begeisterte besonders, dass durch das breite Leistungsspektrum, unternehmerischen Mut und ein großes Engagement in der Innung und den Dachverbänden, die Herausforderung des harten Wettbewerbsumfeldes in der Branche aktiv und erfolgreich angenommen wird. Mit familienfreundlichen Strukturen zeige der Preisträger soziale Verantwortung und investiere in die Fachkräftesicherung, heißt es in der Laudatio. Großes Engagement in der Aus- und Weiterbildung zeichnen Inhaberin Wilma Guckert ebenso aus wie soziales und gesellschaftliches Engagement im Landkreis, unter anderem durch Vereinssponsoring und Kooperationen mit Schulen. 

Mit 23 Mitarbeitern bewirtschaftet das seit mehr als sieben Generationen in der Familie geführte Weingut Jung & Knobloch GbR in Albig eine Rebfläche von 60 ha und vermarktet Flaschenweine im In- und Ausland. Der von Melanie und Tobias Jung geführte Betrieb vereint Tradition und Innovation und legt viel Wert auf nachhaltiges Wirtschaften. Die Investitionen in den Umwelt- und Ressourcenschutz hebt die Jury besonders hervor. Bei vier Auszubildenden erhalten auch Jugendliche eine Chance, deren Potenzial man erst wecken muss. Das soziale Engagement des Familienbetriebes sowie die Familienfreundlichkeit im Hinblick auf die Mitarbeiter beeindruckten die Jury ebenso. „Ich habe es wahnsinnig schön gefunden, dass das Engagement, was sonst monetär nicht messbar ist, wertgeschätzt wird“, sagte Inhaber Tobias Jung im Nachgang zur Preisverleihung. Ein tolles Betriebsklima zu haben und Integration zu leben, sei seiner Frau und ihm besonders wichtig.

Die in der fünften Generation familiengeführten JUWÖ Poroton-Werke in Wöllstein mit 96 Mitarbeitern gehören zu den führenden Mauerziegelherstellern in Deutschland und Europa, spezialisiert auf höchst wärmedämmende Planziegel. Als großartig beurteilt die Jury die sehr gute Gesamtentwicklung, den unternehmerischen Erfolg mit ständigen Produktinnovationen und die Arbeitsplatzzuwächse in den letzten fünf Jahren. Regionale Verbundenheit und lange Tradition sind gepaart mit dem Gespür für die Chancen der Europäischen Märkte. Mit eigener Ausbildung wird ebenso Verantwortung für die Fachkräftesicherung übernommen wie mit Strukturen zur Vereinbarkeit von Familie und Beruf. Das von Stefan Jungk geführte Unternehmen steht ebenso für besonderes gesellschaftliches Engagement im Landkreis. Zur Energieeinsparung wurde ein DIN-zertifiziertes Energiemanagement-System etabliert. „Wir alle haben uns sehr über diesen Preis gefreut. Obwohl wir auch schon überregional und bundesweit ausgezeichnet wurden, hat diese Anerkennung aus der Region für mich eine ganz besondere Bedeutung“, sagte Stefan Jungk am Tag danach. Denn hier seien die Wurzeln des Unternehmens und die Basis des Handelns: Alles komme von hier, Rohstoffe und Mitarbeiter. Hier müssten sie stark sein, ergänzte der Firmenchef.

Die Trans Service Team Gruppe (TST) mit Firmenzentrale in Worms und Betriebsstätten im Landkreis, unter anderem in Alzey, ist ein europaweit operierender Logistikdienstleister und gilt als Innovationsführer im Bereich der produktionsnahen Industrie- und Handelslogistik. Das von Melanie und Frank Schmidt gemeinsam mit Michael Küppers geführte Unternehmen wird für seinen Innovationsgeist und die Erschließung immer neuer Märkte gekoppelt mit kontinuierlichen Arbeitsplatzsteigerungen und zusätzlicher Ausbildung ausgezeichnet. Vereinbarkeit von Familie und Beruf sind Bestandteil der Unternehmenskultur. Durch finanzielle Unterstützung beispielsweise des Kindergartens in Monsheim findet soziales und gesellschaftliches Engagement auch über den Betrieb hinaus im Landkreis statt. Die Jury honoriert ebenso die in den Betriebsabläufen sowie dem Fuhrpark gezielt umgesetzten Maßnahmen zum Umwelt- und Ressourcenschutz.

Die musikalische Umrahmung des Abends übernahmen Musikschullehrer Horst Haub am Klavier, Sängerin Constanze Bayer sowie das Saxophon-Quartett „Blattgold“ der Kreismusikschule mit Angelika Mehlhase, Oliver Schmitt, Jürgen Serbiné und Martina Lawall unter der Leitung von Petra Schwantner.


Wirtschaftspreis „regio-effekt“ - 23.11.2016

Wir verwenden Cookies

Unsere Website verwendet Cookies, um dadurch den bestmöglichen Service zu bieten und ein optimiales Nutzererlebnis zu ermöglichen. Mehr erfahren zu Cookies
Es kommt außerdem Matomo zum Einsatz, um anonyme Daten über Website-Nutzung und -Funktionalität zu sammeln. Diese Daten helfen uns bei der Verbesserung des Angebotes. Matomo verwendet "Cookies", die 13 Monate in Ihrem Browser gespeichert werden. Indem Sie auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden, dass Ihre Cookies für den Einsatz von Matomo verwendet werden. Mehr erfahren zu Matomo


Suche
Informationen rund um Rheinhessen